Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Häufig entstehen Rückenschmerzen durch unterschiedliche Beinlängen,

resultierend aus einer Fehlstellung des Hüftgelenkes.

Durch Einsatz der Dorntherapie ist dies oftmals zu beheben.

Diese Behandlung steht für das sanfte - aber nicht unbedingt schmerzlose - 

Einrichten von Wirbeln und Gelenken nach der Methode von Dieter Dorn.

Im Gegensatz zur Chiropraktik werden hierbei  die Bänder und Sehnen nicht 

überdehnt, da das Einrichten während der Bewegung des Patienten geschieht.

Somit kann diese Therapie auch regelmäßig angewandt werden.

 

Wußten Sie schon, daß z. B. Hör-oder Sehprobleme auch mit verschobenen 

Wirbel zusammenhängen können?

Wenn man sich vor Augen hält, dass von der Wirbelsäule aus die Nerven und Gefäße

abgehen, so kann man sich das besser vorstellen.

Ist also ein Halswirbel verschoben, können die Organe im Kopfbereich betroffen sein. 

Kommt so etwas im Brustwirbelbereich vor, kann sich das auf die Brust - oder Bauchorgane auswirken. 

Bei Verschiebungen in der Lendenwirbelzone betreffen die Probleme

mehr den Beckenbereich und die Beine.

 

Doch die Dorntherapie beschränkt sich  nicht nur auf die Wirbelsäule, sondern kann 

auch bei allen anderen Gelenkproblemen eingesetzt werden.

 

 Beispiele:

steife Finger / Zehen

Schulter-Arm-Syndrom

Knieprobleme

 

 

www.gesundheitstrends.de